Eigene Grünphase für Linksabbiegende an “Kurscheid’s Eck”

Eigene Grünphase für Linksabbiegende an “Kurscheid’s Eck”

Verbesserung der Verkehrssicherheit

Rhein-Sieg-Kreis (an) – An der Kreuzung Bahnhofstraße/Poststraße/Brückenstraße (L 333/L 86) in Eitorf bekommen Teilnehmende am Straßenverkehr, die aus allen Fahrtrichtungen nach links abbiegen möchten, jetzt eine eigene Grünphase. Die Ampelanlage wird voraussichtlich am Sonntag, 13. März 2022, auf die neue Verkehrsführung umgestellt.

Bisher erhielten die Linksabbiegende an der Kreuzung L 333/L86 gleichzeitig mit den geradeaus fahrenden Verkehrsteilnehmenden der L 333 bzw. der L 86 „Grün“ und mussten beim Abbiegen auf den ihnen entgegenkommenden Verkehr achten.

Mehr Sicherheit und besserer Verkehrsfluss

Die eigene Grünphase soll die Verkehrssicherheit deutlich verbessern und geht auf einen Beschluss der Unfallkommission des Rhein-Sieg-Kreises zurück. Der Kommission gehören Vertreterinnern und Vertreter des Straßenverkehrsamtes des Rhein-Sieg-Kreises, der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg, der Gemeinde Eitorf und des Landesbetriebs Straßenbau NRW an. Aufgrund der Verkehrsunfälle, die sich im Kreuzungsbereich L 333/L 86 in den vergangenen Jahren ereigneten, wurde diese als Unfallhäufungsstelle eingestuft.

Doch die neue Signalplanung der Ampelanlagen soll nicht nur das Linksabbiegen sicherer machen, sie wurde auch an die aktuelle Verkehrsmenge angepasst und soll den Verkehrsfluss an dieser hochbelasteten Kreuzung verbessern.

„Die Kreuzung wurde leider immer wieder als Unfallhäufungsstelle erkannt“, sagt Harald Pütz, Leiter des Straßenverkehrsamtes des Rhein-Sieg-Kreises und zugleich Vorsitzender der Unfallkommission. „Bei der Unfallanalyse der Unfälle in den vergangenen Jahren haben wir festgestellt, dass die für die Unfallhäufungsstelle maßgebenden Verkehrsunfälle verschiedenen Ästen der Kreuzung zugeordnet werden. Darüber hinaus wurden bei der Unfallanalyse verschiedene unfallauslösende Faktoren festgestellt. Aus diesem Grund war es wichtig, die Kreuzung als ein Ganzes zu sehen.“

Für die Mitglieder der Unfallkommission galt daher, sämtliche Defizite in der Verkehrssicherheit mit Hilfe der neuen Signalplanung auszuräumen und die Schaltung an die geänderte Verkehrsmenge anzupassen.

Ampel beim Umbau kurzfristig abgeschaltet

Der zuständige Straßenbaulastträger Landesbetrieb Straßenbau NRW plant, am Sonntag, den 13. März 2022 ab 9:00 Uhr die neue Signalsteuerung einzubauen. Für die Umrüstung muss die Ampelelanlage für einige Stunden abgeschaltet werden.

Der Landesbetrieb hat sich für einen verkehrsarmen Sonntag entschieden, um die Einschränkungen für alle Verkehrsteilnehmenden so gering wie möglich zu halten. Auch wenn Linksabbiegende demnächst möglicherweise ein wenig länger auf „Grün“ warten müssen, sind alle Mitglieder der Unfallkommission froh über die Umsetzung und hoffen auf Verständnis. Denn gemäß dem Motto „Sicherheit vor Leichtigkeit“ steht die Erhöhung der Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmende an erster Stelle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.