Liebe Henneferinnen und Hennefer,

Liebe Henneferinnen und Hennefer,
Bürgermeister Mario Dahm Foto: Stadt Hennef

es liegt kein einfaches Jahr hinter uns. Die Corona-Pandemie sorgt auch in diesem Winter wieder für viele Einschränkungen. Im Sommer hat der Starkregen große Schäden in unserer Stadt verursacht. Beides hat aber auch noch einmal gezeigt, wie viel Solidarität, Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft in unserer Stadt stecken. Diese Kraft können wir aus der Krise ziehen. Ich wünsche uns dennoch, dass wir im neuen Jahr endlich aus dem dauernden Krisen-Modus herauskommen.

Der Jahreswechsel bietet immer die Gelegenheit, Rückschau zu halten. Trotz der schwierigen Monate haben wir eine ganze Menge auf den Weg gebracht. Die Digitalisierung der Stadtverwaltung hat mit dem ersten Digitalisierungskonzept, der Stadt-App “Citykey” und dem neuen Serviceportal einen großen Schritt nach vorne gemacht. Der “Masterplan Mobilität” ist auf den Weg gebracht und wird aktuell erarbeitet; über 1.400 Ideen und Vorschläge sind bei der ersten Online-Beteiligung eingegangen. Wichtige Planungen für die Verkehrswende schreiten voran, so etwa für neue Radpendlerrouten, Mobilstationen und die Fahrradstation am Hennefer Bahnhof. Wir haben die Elternbeiträge für Kitas und Offene Ganztagsschule (OGS) überarbeitet und dafür gesorgt, dass Eltern mit geringerem Einkommen entlastet werden. Mit der Kontaktstelle “OFFBEAT” für schwule, lesbische und transsexuelle Jugendliche und junge Erwachsene haben wir das Angebot der offenen Jugendarbeit ausgebaut und mit der Fortschreibung des Kulturentwicklungskonzepts und der neuen Kulturfördersatzung das kulturelle Leben in Hennef gesichert und gestärkt. Und in Söven konnten wir endlich mit dem Bau der neuen Feuerwache beginnen. Das sind nur einige wichtige Punkte. Ich danke allen, die im vergangenen Jahr konstruktiv mitgewirkt haben und sich für das Wohl und die Zukunft unserer Stadt einsetzen – in der Stadtverwaltung, der Kommunalpolitik, den Vereinen und Organisationen, beruflich und im Ehrenamt.

Zur Zukunft gehört auch die Auseinandersetzung mit dem Klimawandel. Wir haben in Hennef gesehen, welche dramatischen Auswirkungen heftige Wetterereignisse haben können. Mit einer Spendenaktion und vor allem dem intensiven Einsatz aller Kräfte der Stadtverwaltung und der Stadtbetriebe haben wir uns um kurzfristige Hilfe bemüht. Das Thema wird uns aber noch lange begleiten. Als Kommune müssen wir unseren Beitrag zur Klimaneutralität leisten und uns auf die Folgen des Klimawandels einstellen. Das ist eine große Herausforderung angesichts geringer finanzieller Spielräume der Kommunen. Vor allem das Mobilitätskonzept und ein Klimaanpassungskonzept werden uns hier Maßnahmen an die Hand geben. Uns allen und vor allem den Betroffenen von Starkregen und Überschwemmungen hier in Hennef und anderswo wünsche ich von Herzen, dass uns eine solche Katastrophe nicht wieder ereilt. Allen Helferinnen und Helfern danke ich noch einmal ganz herzlich für ihren Einsatz.

Ich wünsche Ihnen eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit sowie ein gutes und erfolgreiches neues Jahr. Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich und andere auf.

Ihr

Mario Dahm
Bürgermeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.